LKW Verkehrsunfall auf der BAB

Auf der BAB in Fahrtrichtung München ist es am Freitag Abend zu einem LKW Verkehrsunfall gekommen. Kurz vor der Ausfahrt Lenting ist ein LKW umgekippt und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Es wurde von den Feuerwehren die Verkehrsabsicherung übernommen, auslaufende Betriebsstoffe gebunden und die Fahrbahn gereinigt.

 

Pressebericht der Polizei

Ort: BAB A9 FR München
Zeit: 3. Mai 2019, 17:20 Uhr

LKW kippt nach Unfall auf der A9 um – langer Rückstau
Ein 51-jähriger LKW Fahrer aus Obersüßbach war auf der A9 mit seinem Fahrzeug
unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam der LKW kurz vor der
Anschlussstelle Lenting nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in die Böschung.
Anschließend kippte das tonnenschwere Fahrzeug nach rechts und blieb zwischen
dem Seitenstreifen und der mittleren Fahrspur liegen. Teile der Ladung wurden
hierbei ebenfalls auf die Fahrbahn geschleudert. Der LKW-Fahrer erlitt durch den
Unfall leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Zur
Unfallaufnahme waren zwei der drei Fahrstreifen für ca. 2 Stunden voll gesperrt,
aufgrund dessen bildete sich ein 6 Kilometer langer Rückstau. Es waren
Feuerwehren aus Lenting, Hepberg und Stammham, sowie die Autobahnmeisterei
Ingolstadt vor Ort. Andere Verkehrsteilnehmer wurden bei dem Unfall
glücklicherweise nicht verletzt. Um 19:30 Uhr konnte die Unfallstelle durch die
Verkehrspolizei Ingolstadt wieder freigegeben werden. Mehrere Verkehrsteilnehmer
wurden während der Bergung des LKW mit Bußgeldern belegt, nachdem sie im
Vorbeifahren die Unfallstelle mit ihren Smartphones filmten.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Sirene & Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 3. Mai 2019 17:20
Fahrzeuge HLF 20/16
GWL
VSA
Alarmierte Einheiten FF Hepberg
FF Lenting
Kreisbrandmeister
Polizei
Rettungsdienst
Abschleppdienst